Hier finden Sie Holzspezialisten,

die Qualität auf den Punkt bringen.

Fassaden-Ideen: Schick in Schale mit Holzprofilen

Ein Fassadenkleid aus vorgefertigten Vollholz-Profilen steht Neu- und Altbauten gleichermaßen gut. Achten Sie bei der Auswahl auf Material, das den Anforderungen an den konstruktiven Holzschutz gerecht wird – beispielsweise Profilschrägen und Tropfkanten. Planung und Foto: Gassner & Zarecky Architekten. Ausführung: Stefan Lechner GmbH Zimmerei - Holzhausbau, 83071 Stephanskirchen

Natürlich und phantasiereich gestalten
Holz lässt sich mit wenig Energieaufwand zu Baumaterial verarbeiten, puffert zusammen mit Dämmstoffen optimal Wärme und Kälte und ist auf der Baustelle einfach zu verwenden. Fassaden lassen sich mit Vollholzprofilen charakteristisch verschönern und überraschend aufwerten. Verschalungsrichtung, Profilierung und Farbton unterstreichen die Architektur neuer und alter Gebäude, korrigieren Schwachstellen an Gebraucht-Immobilien und machen jedes Haus unverwechselbar.

Die Richtung der Verschalung
Regen und Sonnenlicht setzen einer Fassadenschalung zu, konstruktiver Holzschutz und korrekter Einbau vermeidet Bauschäden:

  • Dachüberstände schützen die Holzbekleidung gegen Regen von oben und der Seite.
  • Mindestabstand von 30 Zentimetern zum Erdreich bewahrt das Fassadenkleid vor Spritzwasser und Schmutz von unten.
  • Die unteren Brettränder schräg hinterschneiden, so tropft Regen frei ab und die Feuchtigkeit kriecht nicht in Fugen.


Senkrechte Profile strecken das Haus optisch in die Höhe. Nut- und Federverschalungen sollte man so montieren, dass sich die Nuten von der Wetterseite abwenden. Markanter Vorteil senkrechter Verschalung: Regenwasser läuft rasch ab.

Waagerechte Verlegung bietet sich an, um Häuser breiter und kompakter aussehen zu lassen. Nuten sollten nach unten zeigen, sonst sammelt sich darin Regen- oder Schmelzwasser. Am Sockel wird eine Holzverschalung am schnellsten schadhaft – verschalt man die Fassade waagerecht, lassen sich Bretter problemlos austauschen.

Diagonale Bekleidung belebt triste Fassaden und setzt interessante Akzente. Kluges Tüfteln bei der Planung reduziert den Verschnitt von Profilen in Standard-Maßen. 

Die Profilierung
Ein Fassadenkleid aus vorgefertigten Vollholz-Profilen steht Neu- und Altbauten gleichermaßen gut. Achten Sie bei der Auswahl auf Material, das den Anforderungen an den konstruktiven Holzschutz gerecht wird – beispielsweise Profilschrägen und Tropfkanten. Ein deckender Anstrich schützt Nadelholz-Verschalungen vor Wind und Wetter – damit Farbe auch an Kanten gut haftet, sollten diese gerundet sein. Einer der führenden Hersteller von Außenschalen rüstet Bauholz aus nordischer Fichte und sibirischer Lärche mit allen Details aus, die ein simples Brett zu einem konstruktiv geschützten Vollholzprofil machen.
Eigens für die senkrechte Montage wurden die Profile „Multifix” und „Multiplus” entwickelt, sie sehen einer Boden-Deckel-Schalung ähnlich, lassen sich jedoch durch Nut und Feder leichter und rascher montieren. Für die waagerechte Verlegung empfehlen sich die Profile „Variant” und „Rhombo”.

Mehr im Holz-Channel auf HAUS online in Zusammenarbeit mit NetzwerkHolz.